In einem Vorgespräch in Ihrer Einrichtung oder Ihrem Unternehmen klären wir gemeinsam:

  • Welche Ziele, Wünsche und Hoffnungen haben Sie bzw. die einzelnen Mitarbeiter/-innen in Bezug auf Supervision/Coaching?
  • Wenn Supervision/Coaching abgeschlossen ist, was haben Sie dann erreicht?
  • Wer kann was dazu beitragen?
  • Welche Lösungsversuche und Ideen gab es schon?

Sie lernen mich und meine Arbeitsweise kennen – ich bekomme einen ersten Eindruck von Ihrem „System“. So haben wir beide eine Grundlage für eine Entscheidung zur Zusammenarbeit.
Der Supervions-/ Coachingprozess umfasst mehrere Sitzungen. Eine kürzere oder längere Dauer kann sinnvoll sein – zwischendurch überprüfen wir immer wieder, wo Sie gerade stehen und wie es weitergeht.

Was ist systemische Supervision/Coaching?

Systemische Supervision/Coaching geht davon aus, dass es keine einfachen Ursache-Wirkungsketten gibt, kein richtig oder falsch, kein schwarz oder weiß.
Systemiker/-innen fragen nach Ausnahmen, knüpfen an vorhandenen Ressourcen an und gehen davon aus, dass jedes Verhalten in einem bestimmten Kontext oder einer bestimmten Situation Sinn ergibt.
Supervision-CoachingSystemische Supervision ist ein professionelles Verfahren der Beratung, Beobachtung und Reflexion beruflicher sowie institutioneller Praxis. Diese Beratungsform ist für alle Berufsgruppen sinnvoll, die in ihrem Berufsfeld eng mit anderen Menschen im Kontakt sind und zusammenarbeiten.

Die Praxis zeichnet sich durch lösungs- und ressourcenorientiertes Vorgehen aus. Dabei geht es häufig darum, gewohnte Bahnen zu verlassen und kausale Denkweisen in Frage zu stellen, um neue zu beschreiten.
Durch die Supervision können andere Perspektiven in ein System eingeführt werden, Handlungsmöglichkeiten aller Beteiligten hinterfragt und gleichzeitig erweitert werden.

Supervision und Coaching werden je nach Branche und Organisation synonym verwendet. Im pädagogischen Bereich hat sich eher der Begriff der Supervision durchgesetzt, in der Wirtschaft ist eher von Coaching die Rede.